<< zurück

cadence irregular
WERNER SCHRÖDL
In seiner Arbeit „cadence irregular“ befasst sich Werner Schrödl kritisch mit der Einschätzung und dem Phänomen von Wiederholung und Rhythmus. Wie z.B. der oft gebrauchten und verkürzten Aussage „die Geschichte wiederholt sich“ oder „ein Tag gleicht dem anderen“.
In dieser Installation zeigt ein sich ständig verändernder Rhythmus mit unendlich vielen Möglichkeiten, die von Chaos bis zu scheinbar Wiederkennbarem reichen, und dem Besucher akustisch „augenscheinlich“ machen, dass dem streng genommen nicht so ist. Einzig Assoziationen und Erinnerungen von bereits gehörtem und erlebtem werden geweckt, die eine Wiederkehr des Ähnlichen vermuten lassen.

Ausstellungsort:
SCHAURAUM 35/nullnull
in Kooperation mit dem Donaufestival 
Eröffnung:
Samstag, 28. April um 15:00 Uhr
gemeinsam mit der Eröffnung Donaufestival 2012 
Öffnungszeiten:
29. April 2012 - 5. Mai 2012

Veranstalter:
KUNSTNETZWERK in Kooperation mit dem Donaufestival 2012
mit Unterstützung durch das Land Niederösterreich, Abteilung Kunst und Kultur

Werner Schrödl